Skip to content Skip to footer

Fußbodendämmung

Die Einblasdämmung von Fußböden bietet mehrere Vorteile. Sie sorgt für eine gleichmäßige Verteilung des Dämmmaterials, ohne dass es Lücken oder Wärmebrücken gibt. Dadurch wird der Wärmeverlust reduziert und der Wohnkomfort gesteigert. Zudem kann die Dämmung nachträglich in bestehenden Gebäuden eingebaut werden, ohne dass der Fußboden komplett entfernt werden muss. Die Methode eignet sich auch für unebene oder schwer zugängliche Bodenbereiche.

Die Dämmung von Fußböden erfolgt ähnlich wie bei Dächern. Das Dämmmaterial wird durch unsere speziellen Einblasmaschinen in den Hohlraum unter dem Fußboden eingebracht. Dadurch werden unzugängliche Bereiche effizient gedämmt, was zu einer verbesserten Wärme- und Schalldämmung führt.

Bei der Einblasdämmung von Fußböden werden verschiedene Dämmmaterialien verwendet, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften und Vorteile bieten. Die Wahl des richtigen Dämmmaterials wie Zellulose oder Granulat hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der gewünschten Wärmedämmung, Schalldämmung, Brandschutzanforderungen und Umweltverträglichkeit.

TF lose aufblasen 02

Kein Fussboden ist uns zu aufwändig.

Jedes Haus wird gedämmt.

Holzfussboden

Bei Holzfußböden, insbesondere solchen mit Hohlräumen zwischen den Holzbalken oder Dielen, wird die Einblasdämmung zwischen diesen Hohlräumen vorgenommen. Zunächst werden Öffnungen in den Fußboden geschaffen, um Zugang zu den Hohlräumen zu erhalten. Dann wird das gewählte Dämmmaterial (z. B. Zelluloseflocken, Mineralfasern oder Schaumstoffgranulate) in die Hohlräume eingebracht. Das Dämmmaterial verteilt sich gleichmäßig und füllt den verfügbaren Raum aus, wodurch eine effektive Wärme- und Schalldämmung erzielt wird.

Betonfussboden

Bei Betonfußböden, insbesondere solchen mit Estrichschichten, wird die Einblasdämmung in den Hohlraum zwischen dem Estrichboden und der darunterliegenden Decke oder Schicht durchgeführt. Zuerst werden Öffnungen in den Estrich geschaffen, durch die das Dämmmaterial eingeblasen wird. Das Dämmmaterial verteilt sich im Hohlraum und bildet eine gleichmäßige Dämmschicht. Diese Methode verbessert die Isolierung des Fußbodens, ohne dass größere bauliche Veränderungen erforderlich sind.

Leichtbau-Fussboden

Leichtbau-Fußböden, die oft aus Trockenestrich oder anderen leichten Materialien bestehen, bieten ebenfalls Möglichkeiten für die Einblasdämmung. Hier wird das Dämmmaterial in den Hohlraum zwischen der Bodenkonstruktion und der darunterliegenden Decke eingebracht. Dazu werden Zugänge oder Öffnungen im Bodenbelag geschaffen, durch die das Dämmmaterial eingeblasen wird. Diese Methode kann auch bei bereits vorhandenen Bodenbelägen nachträglich angewendet werden und verbessert die Wärme- und Schalldämmung des Fußbodens.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner